© SG Bünde-Dünne 2020 Impressum & Datenschutz
SG Bünde-Dünne

Die Trainer haben das Wort

Bezirksliga BI/GT

Stefan Dach & Frank Landwehr

Zweite Mannschaft Liebe Zuschauer, Handballfreunde und Fans der SG Bünde-Dünne, das lange Warten hat ein Ende und die neue Handballsaison öffnet ihre Pforten. Hierzu möchten wir Euch herzlich begrüßen und wünschen uns eine spannende und abwechslungs- reiche Saison 2020/2021. Vielleicht erst einmal kurz zu uns: Stefan Dach (Daxx), 43 Jahre jung. Nachdem ich von 2005 bis 2012 schon diverse Mannschaften bei der SGBD trainiert habe, zieht es mich jetzt wieder hierher zurück. In der Zwischenzeit war ich als Trainer beim CVJM Röding­hausen, CVJM Hiddenhausen und zuletzt als Trainer beim TVC Enger tätig. Nachdem ich gefragt wurde, ob ich es mir vorstellen könnte in diesem Jahr die 2. Herrenmannschaft zu trainieren, habe ich Kontakt mit Moppel aufgenommen und wir haben uns entschieden gemeinsam das Projekt „Bezirksliga" in Angriff zu nehmen. Man wird mich auch diverse Male bei den Spielen der D-Jugend sehen, da mein Sohn Jenas dort spielt. Frank Landwehr (Moppel), 48 Jahre jung und ein Urgestein der SGBD, jahre­langer Spieler der 1. Mannschaft. Nach meiner Zeit in der 1. habe ich mich nach einer längeren Pause der 3. Mannschaft angeschlossen, um mit anderen „alten Hasen" zusammen zu spielen und viel Spaß zu haben. Anschließend wurde ich noch einmal reaktiviert für die „Zwote", um dort in einer sehr kritischen Situation auszuhelfen. In der „Zwoten" habe ich dann auch Daxx kennen und schätzen gelernt und anschließend auch eine Zeit lang unter ihm trainiert. Während es Daxx zwischenzeitlich zu einem anderen Verein zog, habe ich mich noch einmal breitschlagen lassen in einem Spiel der 1. auszuhelfen ... aus diesem 1 Spiel wurden dann 1 Y:z Jahre ... Als Daxx mich nun anrief, ob ich es mir vorstellen könnte mit ihm zusammen die „Zwote" zu trainieren, musste ich nicht lange nachdenken und habe zugesagt. In der „Zwoten" sind einige Spieler mit denen ich selbst früher schon zusammen gespielt habe, wie Björn Ebert, Tim Ahrend oder Garsten Kuhn sowie Spieler, die ich seit ihrer Jugend kenne. Hinzu kommt das mit Fynn Landwehr mein Sohn aus der Jugend hoch kommt, was für mich ein zusätzlicher Anreiz war zuzusagen. Jetzt freue ich mich zusammen mit Daxx das Trainergespann für die „Zwote" zu bilden und auf die Aufgabe mit der Mannschaft, auf die wöchentlichen Einheiten, die Spiele und die anschließenden Gespräche. Wir sehen uns in der Halle! Tja, für uns als neue Trainer der 2. Mannschaft ist es natürlich nun extrem schwer etwas zur abgelaufenen Saison zu schreiben, da wir durch die coronabedingte Zwangspause nur ein einziges Spiel unserer neuen Mannschaft anschauen konnten. Trotzdem hat uns dieses Spiel ausgereicht um das Potenzial zu sehen, was in der Mannschaft steckt. Der Charakter der Mannschaft, das Torhüterspiel, der Kampfgeist und auch die spielerischen Lösungen kombiniert mit der Wurfgewalt aus dem Rückraum waren ausschlaggebende Punkte das Team von Dirk und Sven zu übernehmen. Euch beiden wünschen wir natürlich viel Glück und Erfolg mit Eurer neuen Aufgabe mit der 1. Mannschaft! Was uns ebenfalls sehr positiv aufgefallen ist, ist der Zusammenhalt des Teams und die gute Mischung von jungen Spielern und „alten Hasen". Nach einer starken Saison und dem leider vorgezogenen Saisonabschluss aufgrund von Corona lag die Mannschaft auf Platz 2 in der Tabelle und konnte mannschaftsintern darüber abstimmen, ob sie weiterhin in der Kreisliga A spielen möchte, oder den nächsten Schritt in die Bezirksliga wagen möchte. Die Mannschaft hat sich mit großer Mehrheit für den Aufstieg in die Bezirksliga entschieden und somit stehen wir nun vor einer sehr spannenden, aber auch sehr schweren Aufgabe in der höheren Klasse. Mit David Nobbe (Berufung in die 1. Mannschaft) und Dirk Bartz (Trainer 1. Mannschaft) sind 2 elementare Pfeiler des Teams leider nicht mehr verfügbar. David hat in der abgelaufenen Saison in allen Bereichen große Fortschritte gemacht und war einer der Führungsspieler in der Mannschaft, so dass er sich die Berufung in die 1. Mannschaft mehr als verdient hat. Mit seiner Berufung zum Trainer der 1. Mannschaft zusammen im Trainergespann mit Sven, steht uns mit Dirk einer der besten Torhüter der Handballregion leider nicht mehr zur Verfügung. Euch alles Gute mit dem Team der 1.! Hinzu kommen die Pausen von Torhüter Michel Michalik (Knie) und von Jannik Haller (OP). Wir hoffen natürlich, dass Michel und Jannik im laufe der Saison wieder zum Team dazu stoßen! Insbesondere bei Jannik erhoffen wir uns eine schnelle Rückkehr, da er mit seiner Spielintelligenz und im 1 zu 1 entscheidend in unser Angriffsspiel ein­greifen kann. Somit stehen uns 2 Torhüter und 2 Führungsspieler aus dem Rückraum nicht mehr zur Verfügung. Diese Abgänge und Ausfälle reißen natürlich eine große Lücke ins Team und es wird extrem schwer werden diese aufzufangen. Im Kollektiv Lösungen zu finden, Spieler weiterzuentwickeln und neue Spieler zu integrieren werden die größten Aufgaben für diese kommende Saison sein. Dazu kommt der Neuaufbau im Tor, den wir so schnell wie möglich bewerkstelligen müssen. Die Chance natürlich für unsere Torhüter Malte Nehl und Jan Burdich sich weiterzuentwickeln und den nächsten Schritt zu machen. Wichtig wird hier sein, wie schnell wir es schaffen, das Zusammenspiel von Torhütern und Abwehr zu verinnerlichen, um aus einer starken Abwehr unser Spiel auf­bauen zu können. Tragende Rollen werden auf unserem Abwehrchef und Kreis Jakob Hase sowie auf unserem Mittelmann Tim Ahrend für den Spielaufbau zukommen. Beide haben sich in der abgelaufenen Saison enorm weiterentwickelt und darauf bauen wir natürlich auf. Unsere Routiniers Björn Ebert und Stefan Usting sorgen auch weiterhin mit ihrer Erfahrung und ihrem Spielverständnis für die nötige Abgeklärtheit im Team, von der auch gerade unsere jungen Spieler profitieren und auch einiges lernen können. Björn und Stefan sind beide flexibel im Rückraum und Björn zudem noch auf Außen einsetzbar. Björn, kämpferisch wie immer ein absolutes Vorbild, eröffnet uns als Linkshänder taktisch und spielerisch ein paar zusätzliche Möglichkeiten. Unsere Außenpositionen sind verlässliche Torgaranten und auch auf das Kreis­läuferspiel ist Verlass. Die meisten unserer Neuzugänge, sind auch in diesem Jahr gar keine wirklichen Neuzugänge. Was uns besonders freut, ist, dass mit Fynn Landwehr, Jonah Holverscheid und Kilian Wendland gleich 3 Spieler aus unserer eigenen A-Jgd zu uns stoßen. Fynn ist ein sehr talentierter Kreisspieler sowie auch im Abwehr Mittelblock sehr flexibel einsetzbar, Jonah wird uns auf Außen verstärken und Kilian wird uns wurfgewaltig und flexibel aus dem Rückraum unterstützen. Jedoch gilt hier natürlich, dass die 3 noch viel Arbeit vor sich haben bis sie ihr Potenzial voll auf den Platz bringen können. Mit Mika Dankert steht uns unerwarteter Weise weiterhin ein immens wichtiger Führungsspieler für unseren Rückraum und unserer Abwehr zur Verfügung, der uns durch seine Wurfstärke, sein Zweikampfverhalten, sein Spielverständnis und sein Entscheidungsverhalten in allen Bereichen auf ein höheres Level bringt, was uns insbesondere in der neuen Spielklasse extrem weiterhelfen wird. Seine Wurfkraft aus dem Rückraum und die dadurch entstehenden Lücken in der gegnerischen Abwehr und seine einfachen Tore, können für uns den entscheidenden Unterschied ausmachen. Mit Niklas Rockteschel steht uns ebenfalls wieder ein Spieler zur Verfügung, der ein sehr vielseitiger Spieler ist und noch dazu ein enormes Entwicklungspotenzial mit sich bringt. Mit seiner Athletik, seiner Wurftechnik und seinem Spielverständnis ist er auf allen Positionen im Rückraum einsetzbar und wir sind uns sicher, dass er zu einer der tragenden Säulen der Mannschaft werden kann. Die Vorfreude auf diese Saison in der Bezirksliga ist riesig, die Mannschaft ist bereit den nächsten Schritt zu gehen. Dass das kein leichtes Unterfangen sein wird in einer höheren Klasse, sollte allen jedoch von Anfang an klar sein. Die Ansprüche an die Mannschaft sollten sich auch in diesem Jahr im realistischen Rahmen bewegen. Wir werden versuchen den Spagat zwischen individueller Ausbildung, ausgewogenen Spielanteilen und mannschaftlichen Ambitionen zu meistern. Die Abgänge und Ausfälle wiegen schwer und wir müssen das erst mal im Kollektiv auffangen. Wir wollen in diesem Jahr mit der Einstellung ins Spiel gehen, jedes Spiel zu gewinnen, wissen jedoch auch, das wir in der höheren Liga auf viele Unbekannte treffen und die Liga nicht wirklich einschätzen können. Die konkreten Ziele werden wir erst gemeinsam mit der Mannschaft erarbeiten müssen. Unser Dank geht an dieser Stelle besonders an Katja Schweitzer, Roger Erdbrügger und Jens Deppendorf sowie allen anderen, die uns am Zeitnehmertisch super unterstützt haben. Zudem war auch auf unsere physiotherapeutische Abteilung stets Verlass. Vielen Dank an Jury vom Team me vive. Zu guter Letzt möchten wir uns bei allen Zuschauern und Sympathisanten, vor allem aber bei den vielen Helfern, die Woche für Woche in der Halle stehen und das gesamte Gebilde zusammenhalten, bedanken. Das ist heutzutage nicht selbstverständlich und aller Ehren wert. Eine spannende neue Saison mit tollen Spielen, Siegen und viel Spaß an unserem großartigen Sport wünschen Euch Euer Trainerteam, Stefan und Frank